Hypnose für Kinder und Jugendliche
… es sind keine Erwachsenen in Minikörpern,
es sind KINDER!

Was sich so leicht sagt, lässt sich oft doch nur schwer leben … Kinder durchlaufen während des Heranwachsens unterschiedliche Entwicklungsstufen, in denen sie lernen und ausprobieren. Was auch immer sie in dieser Zeit tun, wie auch immer sie handeln: sie handeln stets im Rahmen ihrer Möglichkeiten, d. h. basierend auf ihrem mentalen und körperlichen Entwicklungsstand.

Der Entwicklungsstand als „Maß der Dinge“ ist das Eine, was sich während des Heranwachsens innerhalb der Familie oder im direkten Umfeld ereignet ist das andere: Trennung der Eltern, Geburt eines Geschwisterchens, das Erleben von Kindergarten und Schule, Schulschwierigkeiten, Konflikte mit Gleichaltrigen, Patchwork-Familie, traumatische Erlebnisse etc.

Hinzu kommt, dass heutzutage Kinder kaum noch „Kind sein“ dürfen. Die Erwartungshaltung innerhalb der Familie und auch der Gesellschaft wird immer größer, aus „Hobbies“ wurde längst eng getakteter „Freizeitstress“, von den schulischen Anforderungen heutzutage ganz zu schweigen.

All das kann Kinder und Jugendliche völlig überfordern und zu psychischen, psychosomatischen oder rein körperlichen Symptomen führen.

SEELE UND KÖRPER RUFEN NACH HILFE - ALSO HELFEN WIR IHNEN!

Die selbstorganisatorische Hypnose eignet sich bereits für Kinder ab ca. 3 Jahren.

Spielerisch und altersentsprechend können Kinder und Jugendliche Zugang erhalten zu ihren inneren Ressourcen, zum eigenen tiefen Wissen, was ihnen zusetzt, was sie brauchen und was ihnen helfen könnte. Zu unterstützenden inneren Anteilen und möglichen Wegen für eine gute Gesundheit und ein harmonischen Miteinander mit Eltern, Geschwistern und Freunden.

Kinder haben noch einen viel engeren Kontakt zu sich selbst als wir Erwachsenen und finden oft erstaunlich schnell Lösungsmöglichkeiten für ihr Anliegen.

  • Selbstorganisatorische Hypnose kann Kindern und Jugendlichen helfen bei (Auszug):

  • >   Schlafproblemen
  • >   Bettnässen
  • >   Familiären Konflikten/Konflikten mit Freunden
  • >   Trennung der Eltern/ Patchwork-Situation
  • >   Ängsten und Phobien
  • >   Schul- / Lernschwierigkeiten
  • >   Autoimmunerkrankungen
  • >   Allergien
  • >   Traumatisierung
  • >   ADHS
  • >   Stottern